Wie öko sind High-Tech-Kunden?

Kauft man sich einen neuen Laptop oder ein Smartphone achtet man doch zuallererst auf die Leistung und dann auf den Preis oder? Doch wie sieht es mit Umwelteigenschaften und Energieeffizienz aus? Machen sich die Kunden über dieses sensible Thema Gedanken? Gerade in Zeiten von zunehmender Umweltverschmutzung und Ressourcenverschwendung ist eine gute Energiebilanz wichtiger denn. Deshalb stelle ich euch heute mal eine Statistik vor, wie umweltbewusst Kunden beim Kauf eines Gerätes der Informationstechnologie sind.

Mal ehrlich: Performance ist beim Kauf eines neuen Elektroartikels schon wichtig oder? Aber sind die Kunden auch bereit mehr Geld auszugeben, wenn sie wissen, dass das Gerät dann bessere Umwelteigenschaften hat? Die Antwort lautet: Bereit sind die meisten schon, nur haben sie unterschiedliche Vorstellungen von „mehr ausgeben“.

Bis zu 5% mehr wollen immerhin 18% der Neukunden für ihr Elektrogerät ausgeben. 5- bis 10% mehr wollen sogar 21% ausgeben und 10- bis 20% mehr sogar 15% der Kunden. Darüber hinaus würden immerhin 4% sogar über 20% mehr für ihr Gerät auf den Tisch legen, wenn es gute Umweltstandards hat. 7% sind was das angeht allerdings noch unentschlossen und ein großer Anteil, nämlich ganze sind schlichtweg zu geizig und würden nicht mehr Geld ausgeben.

Insgesamt lässt sich also schon erkennen, dass die Bereitschaft, mehr für saubere Elektrogeräte auszugeben vorhanden ist, doch ist diese Bereitschaft sehr unterschiedlich ausgeprägt. Darüber hinaus gibt es insgesamt sowieso viel zu wenige Alternativen für faire und saubere Elektrogeräte. Die meisten Geräte stammen aus Fernost und es ist nicht transparent, wie und unter welchen Bedingungen diese hergestellt worden sind. Hier besteht meiner Meinung noch Nachholbedarf, der allerdings gar nicht schwer umzusetzen wäre, zumal die Hersteller für effiziente und saubere Geräte ja auch mehr Geld verlangen könnten.

Please follow and like us: